Eignet sich meine Kunst als NFT?

girl in yellow and white dress

Diese Frage bekommen wir von Künstlern immer wieder gestellt.

Egal ob Bildhauer, Maler oder Fotograf beim Blick in die populären NFT Handelsplattformen kann schnell die Frage auf kommen „ob man dort hineinpasst“

Wenn uns diese Frage gestellt wird, raten wir immer dazu, einen Perspektivwechsel vorzunehmen.

Die Frage sollte nicht lauten „eignet sich meine Kunst als NFT?“.

Die Frage die sich der Künstler stellen sollte ist „will ich nachhaltig im digitalen Kunstmarkt auftreten?“

Seit 2021 entwickelt sich mit enormer Geschwindigkeit ein Kunstmarkt im digitalen Raum. Die Auswirkungen sind gewaltig:

Digitalkünstler, die am klassischen Kunstmarkt gar nicht ernsthaft als Künstler akzeptiert wurden, sind auf einmal erfolgreiche Vorreiter in einem Markt den es vor kurzem noch gar nicht gab.

Analoge und digitale Künstler gehen Partnerschaften ein, um die Potentiale von Symbiosen zu eruieren.

Mittlerweile werden viele Milliarden Euro an NFT bewegt.

Also: wenn der analoge Künstler an diesem Markt teilnehmen will, dann sollte die erste Frage nicht sein „eignet sich meine Kunst für den digitalen Markt?“

Die Grundlage sollte eine digitale Strategie sein – von der NFTs dann ein Teil sein werden.

Zu dieser Strategie gehören Überlegungen zu digitalen Zwillingen der eigenen Werke, zu social Media Aktivitäten. Verkaufsplattformen und vieles mehr.

So werden NFTs nicht zu einem Inselprojekt sondern Baustein eines Umfassenden Digitalplans – und so machen sie auch sinn.

Die Frage ist nicht ob sich die eigene Kunst als NFT eignet: Die Frage ist, wie kann der Künstler digitale Mittel nutzen um einen digitalen Kunstmarkt zu bedienen.

Lohnt sich das für mich?

Auch eine häufige Frage. Und Sie entspring der selben Perspektive wie die erste Frage.

Wenn der Künstler den Anspruch hat, eine NFT Serie herauszubringen, die das dort eingesetzte Geld gleich wieder einspielt, wird er in den allermeisten Fällen enttäuscht werden.

Die ersten Gehversuche eines Künstlers im digitalen Raum werden mit ziemlicher Sicherheit nicht von wirtschaftlichem Erfolg gekrönt sein.

Also wer den Anspruch hat „ich setzte x € in eine NFT Kampagne ein und will 2 mal soviel damit verdienen“ – der sollte sich die Investition gut überlegen oder es besser gleich lassen.

Aber für diejenigen Künstler, die bewusst sich auf diese digitale Reise machen und sich nachhaltig eine digitale Vita und Glaubwürdigkeit im digitalen Markt aufbauen wollen – für diese Künstler sind NFTs ein spannendes Feld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman
%d Bloggern gefällt das: